Costa Rica

In Costa Rica gibt es so viele Dinge zu sehen, dass es unmöglich ist, alles in eine Reise zu packen. Ein Grund mehr, um erneut nach Costa Rica zu reisen. Zwischen Nationalparks, Vulkanen, Wasserfällen, Regenwäldern, Nebelwäldern, unterirdischen Höhlensystemen, mehr als 300 Stränden, heißen Quellen, exquisiten Tauchzielen und Abenteuerparks gibt es immer etwas Neues und Aufregendes zu tun.

 

Der Arenal Volcano National Park

Der Arenal Volcano im Arenal Volcano National Park, ist ein wahrhaft malerischer Vulkan. Er hat einen perfekten, symmetrischen Kegel. Um den Vulkan herum gibt es üppige Wälder voller wild lebender Tiere. Es gibt wunderschöne Wasserfälle, Hängebrücken, Wander- und Reitwege, Schmetterlingsgärten und heiße Quellen.

 

Ein atemberaubender Wasserfall

Der La Fortuna Wasserfall ist einer der besten Wasserfälle in Costa Rica. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um zum Wanderweg zu gelangen, von wo aus man 500 Stufen zum Becken des Wasserfalls hinuntergeht. Der Wasserfall La Fortuna ist 70 Meter hoch. Unterhalb des Wasserfalls kann man schwimmen, was an und für sich ein unglaubliches Erlebnis ist. Der umliegende Wald ist atemberaubend und es ist sehr wahrscheinlich, dass man hier Tukane, Schmetterlinge, Affen und Faultiere sieht.

 

Das Tabacon Thermal Resort

Tabacon Hot Springs ist das größte zugängliche Netzwerk natürlicher heißer Quellen in Costa Rica. Die Pools befinden sich in einem privaten Regenwaldreservat und sind Teil des Tabacon Thermal Resort. Man muss jedoch nicht dort wohnen, um die heißen Quellen zu nutzen. Das stark mineralisierte und natürlich erwärmte Wasser fließt durch das Resort und füllt mehrere Pools mit unterschiedlicher Temperatur. Es ist eine ziemlich entspannende Erfahrung, in einem natürlichen Whirlpool inmitten einer üppigen Landschaft in den Bergen zu baden.

 

Die Catalinas-Inseln

Die Catalinas-Inseln sind von Tamarindo, Playa Flamingo, Conchal und Papagayo aus leicht zu erreichen und bieten einige der besten Tauchmöglichkeiten in Costa Rica. Diese Inselkette liegt vor der Halbinsel Nicoya im Nordwesten des Landes. 

 

Die Laguna Botos

Der Poás Volcano National Park ist einer der meistbesuchten Vulkanparks. Der Poás Volcano ist der größte und aktivste Vulkan in Costa Rica. Es ist 2.708 Meter hoch und hat einen Hauptkrater mit einem atemberaubenden blaugrünen See namens Laguna Botos. Um das vulkanische Gebiet herum gibt es mehrere verschiedene Ökosysteme, darunter Nebelwälder, Regenwälder und Niedergebirgswälder, in denen 79 Vogelarten und viele kleine Säugetiere leben. Es gibt auch gut gepflegte und markierte Wanderwege im Park.

 

Man hat die Wahl

Costa Rica besitzt zwei Küstenabschnitte. Die Pazifikküste und die Karibikküste. Jeder Teil von Costa Rica ist erstaunlich, aber ob die Pazifik- oder Karibikküste für den nächsten Urlaub besser ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. 

Die Pazifikküste: Mehr Auswahl, näher an beiden internationalen Flughäfen, mehr Nationalparks, ideal zum Surfen und weniger Regen. 

Die Karibikküste: Mehr natürlicher Charme, günstiger jedoch nicht so luxuriös, tropische Stimmung und Essen, Strandbars und Partys und eine unglaubliche Tierwelt.


Folgt uns auf