Menorca

Besucht die östliche der Baleareninsel und findet hier Ruhe und Erholung.

Menorca mit seinen Biosphärenreservat ist vom Massentourismus noch nicht so überlaufen wie Mallorca oder Ibiza.

 

 

Ein erster Überblick vom Monte Toro

Besucht zu Beginn eurer Reise am besten den Monte Toro, die mit 357 m höchste Erhebung der Insel um einen kleinen Überblick über das liebliche Menorca zu erhalten. Ihr erreicht ihn von Es Mercadal aus über eine kleine Serpentinenstraße, welche euch zum Gipfelparktplatz führt.

 

Die Insel der zwei Gegenspieler

Entdeckt die Insel der 2 Städte, welche wie 2 Gegenspieler, mit Maó am östlichen und Ciutadella am westlichen Ende der Insel liegen. Maó ist die heutige Haupstadt der Insel, wobei Ciutadella den Status als Hauptstadt im 18. Jahrhundert verlor.

 

Maó - die Inselhauptstadt

Schaut euch in Maó, oder auch Mahon genannt, das neoklassizistische Rathaus an oder das Principal de Guardia mit seiner roten Fassade. Wenn ihr durch die schmalen und engen Gassen der Stadt spaziert werdet ihr immer wieder auf imposante Herrschaftshäuser stoßen, Relikte aus vergangenen Zeiten. Also kulianischen Höhepunkt empfehlen wir den Mercat de Peix de Maó, den Fischmarkt von Maó. Hier gibt es aber nicht nur Fisch zu kaufen, sondern man kann hier auch Weine verkosten und zahlreiche Tapas probieren.

 

Ciutadella - Stadt der Paläste

Majestätische Paläste und Herrenhäuser erwarten euch in Ciutadella. Die meisten wurden unter der Herrschaft der Briten errichtet. Zu empfehlen sind hier die Häuser Can Olivar oder Can Salort, welche zu besichtigen sind. Unweit des Herrschaftshauses Can Salort findet ihr die Kathedrale Santa Maria de Ciutadella. Sie ist das bedeutendste gotische Bauwerk der Insel. Der Innenraum ist etwa 23 m hoch und es gibt 22 Kapellen zu besichtigen. Besucht auch den Bischofspalast oder das Augustinerkloster, sowie den Plaça de ses Palmeres mit seiner historischen Windmühle.

 

Erholung und Sport

Der Norden der Insel ist geprägt von einer zerklüfteten Küste, mit aber zarten Buchten, wohingegen der Süden durchzogen ist von zahlreichen Schluchten aber auch vielen reizvollen Stränden. Besucht den Platjes de Son Bou, den längsten Strand der Insel oder den beeindruckenden Platja Cavalleria um euch vom Alltag zu erholen. Menorca bietet Wassersportlern, Tauchern, Surfern und Golfern eine Unzahl an Möglichkeiten ihrem Sport zu frönen. Wassersport-Clubs findet ihr in Maó, Ciutadella, Fornells und Es Castell. Menorca bietet mit kleineren Bars und Clubs auch Möglichkeiten zum Feiern, ist als Baleareninsel aber eher die ruhigere der drei Inseln. Menorca ist somit als Reiseziel besonders landschaftlich und kulturell reizend, für den Erholungsurlauber.


Folgt uns auf