Teneriffa

Teneriffa ist weitläufig als "Insel der Glückseligen" oder "Badewanne Europas" bekannt. Die 80 Kilometer lange Insel ist die Größte der Kanarischen Inseln. Ob der Loro Park mit seinen Papageien im Norden oder der Playa Paraiso, der als Tauchparadies bekannt ist, Teneriffa bietet mit seinen Traumstränden im trockenen Süden und der üppig bewachsenen Bergregion im Norden jedem Urlauber was er für seinen Urlaub sucht.

 

Ein Überblick

Die Tourismuszentren im Süden heißen Los Cristianos, Las Americas und die Costa Adeje,  im Norden heißt es Puerto da la Cruz. 

Besonders bekannt und beliebt ist Costa Adeje bei den Urlaubern. Hier findet ihr eine tolle Einkaufstraße mit Boutiquen, Souvenir Shops und Bars.

 

Lava- und Sandstrände

Die meisten Strände sind mit dunklem Lavasand bedeckt – wie zum Beispiel der beliebte Playa la Arena in Santa Cruz de Tenerife. Der Playa de las Teresitas hingegen liegt nördlich der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife und gilt als einer der schönsten Strände Teneriffas. Er hat mit seinem weißen Sand Karibikflair. 

 

Abkühlung auf dem Berg Teide

In der Bergregion gibt es das berühmte Wahrzeichen der Insel zu bestaunen: den riesigen Vulkankegel Pico del Teide, der mit seinen 3718 Höhenmetern der höchste Berg ganz Spaniens ist. Auf den Gipfel gelangt ihr am besten mit der Seilbahn, dem Teleférico de Teide. Diese startet in 2356 m Höhe direkt an der Landstraße TF-21 und führt euch in einer geräumigen Gondel auf die Bergstation in 3555 m Höhe. Achtung, auch wenn es im Tal sehr warm ist, hier auf dem Teide ist es fast immer sehr kalt. Also packt euch warme Kleidung ein, wenn ihr den Gipfel erklimmen wollt. Der Ausblick vom Teide ist faszinierend und unabdingbar.

 

Santa Cruz de Tenerife - die Inselhauptstadt

Sehenswert ist die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife, die historischen Städte La Laguna und La Orotava oder die Hafenstadt Puerto de la Cruz. In Santa Cruz solltet ihr vom Plaza de Espana durch die Einkaufsstraße Calle Castillo bummeln. Hier findet ihr zahlreiche Cafés, Restaurants und Souvenir Shops. Aber auch die Markthalle Nuestra Senora de Africa ist sehenswert. Hier gibt es frischen Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse. Die grüne Lunge der Stadt ist der Parque Garcia Sanabria. Dort findet ihr eine sehr schöne Blumenuhr und das ein oder andere schattige Plätzchen.

 

Die Perle der Nacht

Auch Partygänger kommen auf Teneriffa auf ihre Kosten. Das pulsierende Partyleben findet ihr in La Laguna, in Puerto de la Cruz sowie in Playa de las Américas mit der Amüsiermeile „Verónicas“, an der es etliche Nachtclubs, Kabarett-Bars, Lokale mit Live-Musik, Geschäfte und Restaurants gibt.

 

Spiel und Spaß im SIAM Park

Ein unbedingtes Muss ist auch der 2008 eröffnete SIAM Wasserpark. Auf über 185.000 Quadratmetern findet man abwechslungsreiche Attraktionen für die ganze Familie, wie zum Beispiel eine Kegelrutsche oder eine 4 Personen Trichterrutsche.

 

Kulinarische Köstlichkeiten

Als typische Spezialitäten Teneriffas gelten unter anderen gegrillte Meeresfrüchte und Weizen (gofio), Ziegenkäse und die berühmten papas arrugadas, in Meerwasser gekochte Kartoffeln. Auch gedünstetes Kaninchen in einer Soße (mojo) mit Gewürzen wie Koriander sowie gegrilltes Knoblauchhähnchen zählen zu den Leckerbissen.

 

Wale und Delfine

Die Südwestküste von Teneriffa ist zudem ein privilegierter Ort zur Besichtigung von frei schwimmenden Walen. Es existieren hier das ganze Jahr über Grindwal- und Delfinkolonien. Ausgangshäfen sind der Hafen von Puerto Colón, an der Costa Adeje, der Hafen von Puerto de Los Cristianos, in Arona und der Hafen von Puerto de Los Gigantes, in Santiago del Teide.


Folgt uns auf